Hochschulen in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt ist ein attraktiver Hochschulstandort: Aufgeweckt und modern, laut, pulsierend oder auch beschaulich und leise. Das großstädtische Studentenleben lockt genauso wie das familiäre, überschaubare Umfeld.

Die Hochschulen bieten eine breite Palette an Studienfächern: von „Agrarwissenschaften“ über „Internationales Management“  und „Medizintechnik“ bis hin zur „Wissenschaft vom Christlichen Orient“.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat ihren Sitz im Zentrum Halles und prägt mit ihren größtenteils historischen Gebäuden das Stadtzentrum. Foto: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Forschung und Lehre mit über 500 Jahren Tradition: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) bietet ein breites Fächerspektrum in den Geistes-, Sozial-, Natur- und medizinischen Wissenschaften. Die größte Hochschule Sachsen-Anhalts entstand 1817 aus der 1502 gegründeten Universität Wittenberg und der 1694 gegründeten Universität Halle. Sie hat heute rund 340 Professoren und rund 20.000 Studierende.

Mehr erfahren

Studierende auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität. Foto: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg/Stefan Berger

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Seit ihrer Gründung durch die Fusion von Technischer Universität, Pädagogischer Hochschule und Medizinischer Akademie 1993 ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OvGU) ihrem berühmten Namenspatron verpflichtet. Mehr als 14.000 Studierende aus 90 Nationen lernen und forschen auf dem Campus inmitten der Landeshauptstadt. 

Mehr erfahren

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bietet künstlerisch begabten jungen Menschen ein breites Spektrum an künstlerischer und theoretischer Lehre und einen Ort, an dem sie in geistigem Austausch und praktischer Zusammenarbeit mit Hochschullehrern und Kommilitonen ihre Fähigkeiten erproben und professionalisieren können.

Die 1915 gegründete Hochschule bietet in den Designstudiengängen Bachelor- und Masterabschlüsse an, die Kunststudiengänge werden mit dem Diplom und der Lehramtsstudiengang mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen.                                                                                          

Visionäres Denken und Gestalten jenseits von Verwertungszusammenhängen werden ebenso gefördert, wie die Entwicklung berufspraktischer Fähigkeiten. Eine breit angelegte Grundlagenausbildung in Theorie und Praxis, bestens ausgestattete Laboratorien und Werkstätten, Forschungs- und Projektvorhaben – auch in Kooperationen mit Institutionen und Unternehmen – sowie interdisziplinäre Vernetzungen und Diskurse bilden dafür den Rahmen.

Rund 1 000 Studierende sind an der Kunsthochschule eingeschrieben.

Für die Kunsthochschule gelten gesonderte Zugangsvoraussetzungen.

Mehr Informationen zum Studienangebot

Hochschule Anhalt

Die Hochschule Anhalt liegt in einer der lebendigsten Kultur- und Wirtschaftsregionen Deutschlands – in Mitteldeutschland – und verteilt sich über drei Standorte.

Viele Grünanlagen und Gewächsstauden – mitten im Grünen in Bernburg sind die Fachbereiche Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung sowie Wirtschaft beheimatet.

In Dessau, in direkter Nachbarschaft zum legendären Bauhaus, sind unter anderem die Studienrichtungen Architektur und Design untergebracht.

Eine breite Palette an ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen hält der Standort Köthen bereit. Eine mehr als 100-jährige Tradition in der Ingenieurausbildung, top ausgestattete Labore und Technika – hier sind unter anderem die Fachbereiche Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau angesiedelt.

Internationales Flair versprüht in Köthen das Landesstudienkolleg, das mehr als 400 ausländische Studierende auf ein Studium in Deutschland vorbereitet.

Rund 7.200 Studierende sind an der Hochschule Anhalt eingeschrieben.

Mehr Informationen zum Studienangebot

Hochschule Harz

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 hat sich die Hochschule Harz an den beiden Standorten Wernigerode und Halberstadt rasant entwickelt. Innovative Studienangebote, modernes Ambiente und eine hochwertige akademische Ausbildung an den Fachbereichen Automatisierung und Informatik, Verwaltungswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften hält die Hochschule bereit.

Praxisprojekte und eine intensive Sprachausbildung bereiten ideal auf den Berufseinstieg vor und vielfältige internationale Beziehungen bringen kosmopolitisches Flair ins Studentenleben. Kleine Seminargruppen, festgelegte Vorlesungspläne und engagierte Professoren fördern zudem ein schnelles, effektives Studium innerhalb der Regelstudienzeit.

Doch die Hochschule Harz bietet mehr: Auf dem idyllischen grünen „Campus der kurzen Wege“ gibt es ein attraktives Sport- und Kulturangebot sowie knapp 20 studentische Initiativen - der perfekte Rahmen für die spannendste Zeit des Lebens.

Hochschule Magdeburg-Stendal

Im Jahr 1991 gegründet hat die Hochschule Magdeburg-Stendal sowohl in Stendal (Altmark) als auch in Magdeburg ihren Sitz.

An fünf Fachbereichen in Magdeburg sowie zwei Fachbereichen am Standort Stendal können Interessenten aus etwa 50 Studiengängen wählen. Rund 130 Professoren garantieren eine sehr gute Betreuungsquote.

Die Schwerpunkte erstrecken sich von Ingenieurwissenschaften und Industriedesign über Sozial- und Gesundheitswesen bis hin zu Angewandten Humanwissenschaften. Eine enge Kooperation und Praxisnähe zur Wirtschaft und zu öffentlichen Institutionen sind charakteristisch für viele Studiengänge.

Hochmoderne Labors und ausgestattete Lehrräume bieten beste Studienbedingungen.

Hochschule Merseburg

In unmittelbarer Nähe zu den Universitätsstädten Halle und Leipzig bildet die Hochschule Merseburg ihre Studierenden im ingenieurwissenschaftlich-technischen, wirtschaftswissenschaftlichen sowie kulturellen und sozialen Bereich aus.  

Hervorragende Studienbedingungen wie die technische Ausrüstung in den Laboren sowie die guten Kontakte der Professoren zur Wirtschaft fördern das praxisorientierte Studium. Auf eine individuelle Betreuung der Studierenden wird großer Wert gelegt. Vorkurse und Tutorien erleichtern den Einstieg in den Studienalltag.

Praktika als Bestandteil des Studiums und praxisorientierte Abschlussarbeiten erleichtern den Schritt ins Berufsleben. Bei der Suche nach Praktikumsplätzen und Partnern für die Abschlussarbeit unterstützt die Hochschule Merseburg in vielfältiger Weise.

Rund 3.200 Studierende sind an der Hochschule Merseburg eingeschrieben.

Mehr Informationen zum Studienangebot

Weitere Hochschulen

Die Theologische Hochschule Friedensau ist eine Hochschule in kirchlicher Trägerschaft. Innerhalb der beiden Fachbereiche Christliches Sozialwesen und Theologie werden den aktuell 177 Studierenden aus 21 Ländern verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge - auch berufsbegleitend - angeboten.

www.thh-friedensau.de

Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle an der Saale ist eine staatlich anerkannte Hochschule in Trägerschaft der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen. Die Hochschule für Kirchenmusik vermittelt durch Theorie und Praxis die Fähigkeiten, die zum Beruf des Kirchenmusikers nötig sind. Dabei ist sie dem musikalisch-künstlerischen Niveau einer musikalischen Hochschulausbildung verpflichtet; sie nimmt außerdem Aufgaben in der musik- und liturgiewissenschaftlichen Forschung wahr.

www.ehk-halle.de

Die Fachhochschule Polizei in Aschersleben versteht sich als eine moderne Einrichtung für Bildung, Forschung und Service, welche die Ausbildung zu bürgernahen Polizeibeamtinnen und –beamten im Land Sachsen-Anhalt gewährleistet. In diesem Rahmen dient die Fachhochschule Polizei der Pflege und Entwicklung der polizeibezogenen Wissenschaften durch Lehre, Studium, Weiterbildung und Forschung.

www.fh-polizei.sachsen-anhalt.de

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Forschungsportal Sachsen-Anhalt

Das Forschungsportal Sachsen-Anhalt ist die wichtigste und umfassendste Informationsplattform über Forschung, wissenschaftliche Innovationen und Technologietransfer des Landes.

Zum Forschungsportal
 

Weiterführende Links