Gründungsformalitäten

Wenn Sie ein Unternehmen gegründet haben, müssen Sie es anzeigen und eintragen lassen. Der Weg durch das "Labyrinth der Behörden" ist aber gar nicht so lang wie Sie vielleicht denken.

Zunächst gilt: Planen Sie alle Anzeige- und Gründungsformalitäten sorgfältig und bereiten Sie die notwendigen Formulare und Unterlagen vor. Sie vermeiden dadurch doppelte Wege, Unannehmlichkeiten und eventuell sogar Bußgelder.

 

Gewerbeamt - Gewerbeanzeige

Auf dem Gewerbeamt bei Ihrer Gemeinde beziehungsweise Verwaltungsgemeinschaft zeigen Sie die Eröffnung, Verlegung, sowie den Wechsel des Gegenstandes Ihres Betriebes an. Das Gewerbeamt bestätigt Ihnen die Anzeige. Über das Gewerbeamt geht auch die verpflichtende Anmeldung bei Ihrer Industrie- und Handelskammer.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema sind auf der Seite Gewerbeanzeigen zusammengestellt. 

Weitere Links: Industrie und Handelskammer Magdeburg, Industrie und Handelskammer Halle-Dessau.

 

Finanzamt - Steuernummer  

Informieren Sie das Finanzamt über Ihre Existenzgründung. Sie erhalten dann Ihre Steuernummer. Ihr zuständiges Finanzamt finden Sie auf dieser Website.

 

Gewerbeaufsichtsamt - Bestimmungen

Bei Ihrem Gewerbeaufsichtsamt sollten Sie sich rechtzeitig erkundigen, ob die von Ihnen geplanten Betriebsräume Ihres Unternehmens den Bestimmungen entsprechen und in welchem Umfang etwa Sozialräume vorgeschrieben sind.

 

Bauordnungsamt - Nutzungsänderung

Wenn Sie Räume, die bisher einer anderen Nutzung unterlagen, künftig als Betriebsräume nutzen wollen, müssen Sie eine Nutzungsänderung beim zuständigen Bauordnungsamt beantragen. Die Planung gewerblicher Um- und Neubauten sollte ebenfalls rechtzeitig mit dem Amt abgestimmt werden.

 

Agentur für Arbeit - Versicherungsnachweis

Wenn Sie Arbeitnehmer beschäftigen, erhalten Sie vom Arbeitsamt auf Antrag eine Betriebsnummer. Diese verwenden Sie monatlich bei der Ausstellung von Versicherungsnachweisen für Ihre versicherungspflichtigen Beschäftigten. Wenn Sie einen schon bestehenden Betrieb übernehmen, müssen Sie eine neue Betriebsnummer beantragen, denn die Betriebsnummer ist an den Inhaber des Betriebes gebunden. Gleichzeitig erhalten Sie auch ein "Schlüssel-Verzeichnis" über die Art der versicherungspflichtigen Tätigkeiten. Die daraus ersichtlichen Schlüsselnummern benötigen Sie für die Anmeldung Ihrer Beschäftigten bei der Krankenkasse.

 

Krankenkasse - Meldepflicht

Bei den Ortskrankenkassen oder den zuständigen Innungskrankenkassen beziehungsweise Ersatzkassen müssen Ihre Mitarbeiter angemeldet werden. Dazu ist der Vordruck im Versicherungsnachweisheft zu verwenden. Die Anmeldung hat umgehend nach Einstellung beziehungsweise Übernahme der Mitarbeiter zu erfolgen, damit diese den Krankenversicherungsschutz genießen. Auch von Ihrer Krankenkasse erhalten Sie eine Betriebsnummer.

Kontakt zu den Krankenkassen bekommen Sie auf dieser Seite unserer Website.

 

Berufsgenossenschaft - Unfallversicherung für Mitarbeiter und Unternehmer

Der für Ihre Branche zuständigen Berufsgenossenschaft haben Sie den Gegenstand und die Art des Unternehmens, die Zahl der Versicherten, den Eröffnungstag oder den Tag der Aufnahme der vorbereitenden Arbeiten anzuzeigen. Bei verschiedenen Berufsgenossenschaften können Sie sich als Unternehmer gegen Berufsunfälle versichern.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Spitzenverband der deutschen Unfallversicherungsträger.



 
Handelsregister - Eintragung 


Die Eintragung in das beim Amtsgericht geführte Handelsregister ist bei einigen Unternehmensformen Gründungsvoraussetzung. Mit der Eintragung ins Handelsregister unterliegt das Unternehmen strengeren Regeln. Die Eintragung ist notwendig bei OHG, KG, GmbH, Ein-Personen-GmbH, GmbH & Co. KG. Die Eintragung erfolgt über einen Notar.

Kontakt zu einem Notar in Ihrer Nähe bekommen Sie auf der Website der Notarkammer Sachsen-Anhalt.

 


Handwerkskammer - Eintragung in die Handwerksrolle


Der Betrieb muss in die Handwerksrolle der Handwerkskammer eingetragen werden, bevor er seine Tätigkeit aufnimmt. Von der Handwerkskammer erhalten Sie dann eine Handwerkskarte. Sogenannte handwerksähnliche Betriebe nach der Anlage B der Handwerksordnung werden in das Gewerbeverzeichnis eingetragen und erhalten eine Gewerbekarte. Mit dieser Karte gehen Sie zu Ihrer örtlich zuständigen Gemeinde beziehungsweise Verwaltungsgemeinschaft.
 
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Handwerkskammer Magdeburg oder der Handwerkskammer Halle.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Logo Sachsen-Anhalt Europawahl