Menu
menu

Partner von morgen

Mit dem Programm „Partner von morgen“ bereits heute die internationalen Geschäfte voranbringen

Das Programm „Partner von morgen“ geht in die Verlängerung. Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Sachsen-Anhalt bietet sich bis Ende 2022 die Chance, mit der Unterstützung von Studierenden aus dem Ausland ihr internationales Geschäft weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei ein sechs- bis zwölfwöchiges Praktikum mit einer genau definierten Aufgabe, die in Zusammenhang mit den außenwirtschaftlichen Plänen des Unternehmens steht, darunter zum Beispiel  das Analysieren potenzieller Zielmärkte, die Planung von Messebeteiligungen oder das Erstellen fremdsprachiger Internet-​Auftritte. Die Aufgabe wird von ausländischen Studierenden realisiert, die an einer Hochschule oder Universität in Sachsen-Anhalt immatrikuliert sind und ein entsprechendes Profil mitbringen, das den Anforderungen des jeweiligen Unternehmens gerecht wird.

Die mitwirkenden KMU profitieren in vielerlei Hinsicht von der Teilnahme an dem Programm. Durch den finanziell geförderten Zugang zu qualifizierten, internationalen Nachwuchskräften können Netzwerke aufgebaut und potenzielle Geschäftspartner in den Zielmärkten angesprochen werden. Motivierte, ausländische Studierende leisten durch die Bearbeitung von Projekten, für die sonst keine Kapazitäten vorhanden sind, einen Beitrag zur Erschließung neuer Absatz- oder Beschaffungsmärkte und unterstützen dadurch das Unternehmen nachhaltig. Zudem erhält der Betrieb aus erster Hand einen Einblick in das Zielland und lernt dortige Gepflogenheiten kennen. Auch kann gegebenenfalls frühzeitig ein fachlich kompetenter und fremdsprachlich versierter Arbeitnehmer gebunden werden. 

Das Wirtschaftsministerium fördert das branchen- und länderoffen gestaltete Programm bis Ende 2022 mit jährlich 70.000 Euro. Die Umsetzung übernimmt – wie bereits seit Ende 2017 – die Expert People Management GmbH; sie erhielt nach einer öffentlichen Ausschreibung den Auftrag.

Gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen definieren die Berater der Expert People Management GmbH ein konkretes Projekt, das auf die individuellen, außenwirtschaftlichen Vorhaben des Betriebes zielt. Unabhängig davon, ob es sich dabei um die Analyse von neuen Zielmärkten, den Aufbau einer fremdsprachigen Homepage oder die Vorbereitung eines Messeauftritts handelt – bei der Entwicklung des Projektes stehen immer die spezifischen Anforderungen des KMU im Vordergrund. Darauf legt dieses Programm besonderen Wert. Erst nachdem die konkrete Aufgabe des Praktikums feststeht, wird ein dementsprechend qualifizierter Student für den Einsatz ausgewählt. Die Berater verstehen sich dabei als Bindeglied zwischen den KMU und den internationalen Studierenden. 

Für die Teilnahme am Programm werden kleine und mittlere Unternehmen in Sachsen-Anhalt gesucht, die ihre Auslandsaktivitäten ausbauen wollen. 

Kontakt:
Expert People Management GmbH
Am Fuchsberg 6
39112 Magdeburg

Telefon: +49 391 520860
E-Mail: magdeburg(at)expert-pm.de

Social Media

Twitter

Twitter

Staatssekretär @WuenschThomas & @IMG_ST haben mit Wirtschaftsförderern aus #Wisconsin (USA) über mögliche Kooperationen gesprochen. In Videokonferenz geht es u.a. um gegenseitige Unterstützung bei Ansiedlung von Investoren & Maßnahmen zur Förderung v. Außenwirtschaftsaktivitäten. https://t.co/XHSe1T0aXm

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes und wichtiges Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt und macht Ausbildungsplätze im Land noch attraktiver. https://t.co/Dz9oxIm0Qmvia @mzwebde

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt . via @mzwebde https://t.co/Dz9oxIm0Qm

Twitter

Ab heute können Anträge auf #Überbrückungshilfe für September bis Dezember 2020 gestellt werden. Weitere Informationen auch bei der @ib_lsa unter: https://t.co/ou8txkqDgT https://t.co/Fs4oQhHzBQ

Twitter

RT @ohneEmil: #SachsenAnhalt setzt bei der Wirtschaftspolitik für den Strukturwandel viel Hoffnung in den geplanten Europa-Sitz des Batteri…

Twitter

Für „Ottos Zukunftslabor“ übergibt Staatssekretär Ude einen Förderbescheid über 192.080 € an die Otto-von-Guericke-Stiftung. Mit dem Projekt sollen Kinder & Jugendliche u.a. auf Wandel durch digitale Prozesse und #MINT-Themen (vor allem #Programmierung & #KI ) vorbereitet werden. https://t.co/8ymsLV6ssj

Twitter

Eine konkrete Richtlinie soll in dieser Woche erstellt und dann mit dem Finanzministerium abgesprochen werden. Wirtschaftsminister @WillingmannA hat seit Wochen Gesprächen mit der Clubszene in #SachsenAnhalt geführt und sich für diese eingesetzt. #Corona_LSA https://t.co/cpPpeXnPLm

Twitter

Kabinett einigt sich auf Hilfsprogramm für #Club- und Veranstaltungsbranche: „Ziel ist es, möglichst unbürokratisch zu helfen. Meine Vorstellung sieht Unternehmerhilfe für November & Dezember und die Aufstockung der Überbrückungshilfe vor“, so Minister @WillingmannA. #Corona_LSA https://t.co/fZw69hYsNf

Twitter

Vor Kabinettsitzung hat Minister @WillingmannA mit Vertretern der #Clubszene aus #SachsenAnhalt gesprochen & unterstrichen, dass er sich im Kabinett für schnelle finanzielle Hilfe einsetzen wird. Vertreter der Clubs haben sich vor Staatskanzlei versammelt, um Zeichen zu setzen. https://t.co/OMoCqHspi2