Menu
menu

Forschung und Entwicklung

Zuschüsse für die Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren

Was wird gefördert?

Innovationspotenziale ausschöpfen, Wettbewerbsfähigkeit sichern, Wirtschaftskraft stärken. Gefördert werden Einzelprojekte, Gemeinschaftsprojekte mehrerer Unternehmen und Verbundprojekte von Unternehmen und Hochschulen in den Bereichen industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung.

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Forschungseinrichtungen
  • Hochschulen

Wie wird gefördert?

Industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung

  • Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben für  industrielle Forschung bzw. 25 % für experimentelle Entwicklung  (Basisbeihilfeintensität), die Beihilfeintensität kann unter bestimmten  Voraussetzungen auf bis zu 80 % der beihilfefähigen Ausgaben erhöht  werden
     
  • Zuschuss ist je (Teil)-Projekt und Zuwendungsempfänger auf 500.000 Euro begrenzt, sofern die Vorhaben auch Prototypen, Pilotlinien oder Pilotprojekte beinhalten, erhöht sich der Zuschuss um max. 3 Millionen Euro
     
  • für Hochschulen und Forschungseinrichtungen beträgt die Förderhöchstgrenze im Rahmen ihrer nichtwirtschaftlichen Tätigkeit bis zu 100 % der förderfähigen Ausgaben

Prozess- und Organisationsinnovationen

  • Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % für KMU, bis zu 15 % für große Unternehmen

Patente

  • Zuschuss in Höhe von bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. 25.000 Euro

Besonderheiten

  • Vor Antragstellung ist eine Projektskizze zum geplanten Vorhaben einzureichen. Innerhalb eines Abstimmungsverfahrens zwischen dem Richtliniengeber Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft und der Investitionsbank wird auf der Grundlage festgelegter Projektauswahlkriterien über die Förderwürdigkeit des Vorhabens entschieden.
  • Zur Prüfung des innovativen Gehalts der beabsichtigten Maßnahme bedarf es der Vorlage eines qualifizierten Gutachtens. Die Bewilligungsbehörde kann das Gutachten grundsätzlich verlangen oder selbst einholen.
  • Mittelabruf und Verwendungsnachweis: Die Formulare für Projekte, die auf der Grundlage der FuE-Richtlinie vom 27.02.2015 (geändert durch den Erlass vom 12.11.2015) bzw. der Fördergrundsätze mit dem Stand vor dem 21.06.2018 bewilligt wurden, finden Sie auf den Webseiten der Investionsbank Sachsen-Anhalt.
  • Vergabeprüfung: Öffentliche Auftraggeber sind bei der Vergabe von Bau-, Dienst- oder freiberuflichen Leistungen an das Vergaberecht gebunden (GWB, VgV, UVgO, VOB, LVG LSA). Durch die Gebote der Gleichbehandlung, Nichtdiskriminierung und Transparenz soll es einen fairen Wettbewerb zwischen den bietenden Unternehmen sicherstellen. Als bewilligende Stelle muss die Investitionsbank die Einhaltung des Vergaberechts bei der Verwendung von Fördermitteln prüfen. Weitere Informationen 

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de