Menu
menu

Stadthalle Magdeburg wird zu multifunktionaler Veranstaltungsarena / Willingmann: „Starkes Fitnessprogramm für zeitgemäße Nutzung“

Für Kultur & Tourismus: Ministerium fördert Modernisierung mit 60 Mio. Euro

Frischzellenkur für ein beeindruckendes Baudenkmal: Mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums wird die Stadt Magdeburg die denkmalgeschützte Stadthalle bis 2023 zur multifunktionalen Veranstaltungsarena umbauen. In die Modernisierung des Gebäudes, das nach Plänen der Architekten Johannes Göderitz und Wilhelm Deffke zur Deutschen Theaterausstellung 1927 im Bauhausstil errichtet wurde, investiert die Landeshauptstadt gut 70 Millionen Euro. Das Ministerium fördert den Umbau mit rund 59,8 Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Den Zuwendungsbescheid hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann heute an Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper überreicht.

Willingmann sagte: „Die Stadthalle ist ein Leuchtturm des modernen Bauens in Magdeburg. Die denkmalgerechte Modernisierung ist das dringend notwendige und starke Fitnessprogramm für eine zeitgemäße kulturelle und touristische Nutzung. Der Umbau zur Multifunktions-Arena ermöglicht neue Veranstaltungsformate und wird zusätzliche Besuchergruppen anziehen. Das stärkt Magdeburg als überregional bedeutenden Standort für Tagungs- und Kongresstouristik.“ Zusätzlich zur Modernisierung der Stadthalle plant die Stadt Magdeburg die Erneuerung des Veranstaltungsgeländes sowie der Park- und Gartenanlagen.

Die Stadthalle war in den 1920er Jahren die fortschrittlichste in Deutschland und gilt als ein Hauptwerk der Klassischen Moderne. Mit Albinmüller-Turm und Pferdetor gehört sie zu den Highlights im landestouristischen Netzwerk „Das Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt“. Die technische Ausstattung stammt im Wesentlichen aus den 1950er und 1960er Jahren. Die Nutzung für Veranstaltungen ist aufgrund der baulichen und technischen Rahmenbedingungen begrenzt. Neben einer flexibleren Nutzung der vorhandenen Räume (Großer Saal, Foyer) sollen durch die Modernisierung u.a. zusätzliche Tagungsräume geschaffen, Besucherräume mit Klimaanlagen versehen und das Saalparkett zur Verbesserung von Sichtachsen höhenverstellbar gemacht werden. Investiert wird zudem in die Verbesserung von Akustik und Lichtkonzept, moderne Veranstaltungstechnik und Kommunikation sowie in die denkmalgerechte energetische Aufwertung der Gebäudehülle.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

Twitter

Staatssekretär @WuenschThomas & @IMG_ST haben mit Wirtschaftsförderern aus #Wisconsin (USA) über mögliche Kooperationen gesprochen. In Videokonferenz geht es u.a. um gegenseitige Unterstützung bei Ansiedlung von Investoren & Maßnahmen zur Förderung v. Außenwirtschaftsaktivitäten. https://t.co/XHSe1T0aXm

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes und wichtiges Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt und macht Ausbildungsplätze im Land noch attraktiver. https://t.co/Dz9oxIm0Qmvia @mzwebde

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt . via @mzwebde https://t.co/Dz9oxIm0Qm

Twitter

Ab heute können Anträge auf #Überbrückungshilfe für September bis Dezember 2020 gestellt werden. Weitere Informationen auch bei der @ib_lsa unter: https://t.co/ou8txkqDgT https://t.co/Fs4oQhHzBQ

Twitter

RT @ohneEmil: #SachsenAnhalt setzt bei der Wirtschaftspolitik für den Strukturwandel viel Hoffnung in den geplanten Europa-Sitz des Batteri…

Twitter

Für „Ottos Zukunftslabor“ übergibt Staatssekretär Ude einen Förderbescheid über 192.080 € an die Otto-von-Guericke-Stiftung. Mit dem Projekt sollen Kinder & Jugendliche u.a. auf Wandel durch digitale Prozesse und #MINT-Themen (vor allem #Programmierung & #KI ) vorbereitet werden. https://t.co/8ymsLV6ssj

Twitter

Eine konkrete Richtlinie soll in dieser Woche erstellt und dann mit dem Finanzministerium abgesprochen werden. Wirtschaftsminister @WillingmannA hat seit Wochen Gesprächen mit der Clubszene in #SachsenAnhalt geführt und sich für diese eingesetzt. #Corona_LSA https://t.co/cpPpeXnPLm

Twitter

Kabinett einigt sich auf Hilfsprogramm für #Club- und Veranstaltungsbranche: „Ziel ist es, möglichst unbürokratisch zu helfen. Meine Vorstellung sieht Unternehmerhilfe für November & Dezember und die Aufstockung der Überbrückungshilfe vor“, so Minister @WillingmannA. #Corona_LSA https://t.co/fZw69hYsNf

Twitter

Vor Kabinettsitzung hat Minister @WillingmannA mit Vertretern der #Clubszene aus #SachsenAnhalt gesprochen & unterstrichen, dass er sich im Kabinett für schnelle finanzielle Hilfe einsetzen wird. Vertreter der Clubs haben sich vor Staatskanzlei versammelt, um Zeichen zu setzen. https://t.co/OMoCqHspi2