Menu
menu

Ministerium fördert „Digitale Schätze“: Domschatz Quedlinburg wird medial erlebbar

UNESCO-Welterbe wird digital: Die barrierearme Mediathek zur Stiftskirche St. Servatii soll Mitte Mai online gehen

Weltkultur wird digital: Damit künftig noch mehr Menschen die Quedlinburger Stiftskirche St. Servatii und den dort befindlichen Domschatz bewundern können, unterstützt das Wirtschaftsministerium mit rund 61.000 Euro die Erstellung einer Mediathek. Die „Digitalen Schätze“ sollen nach Planungen der Evangelischen Kirchengemeinde Quedlinburg spätestens Mitte Mai 2021 online gehen und danach sukzessive erweitert werden. Auf einer Webseite werden Geschichte und Bedeutung des Quedlinburger Damenstifts und Domschatzes über möglichst barrierearme Videos sowie Hör- und Textbeiträge medial erlebbar – mehrsprachig sowie mit Gebärdendolmetscher, Vorlesefunktion und Untertiteln. 

Domschatz und Stiftskirche St. Servatii, die zusammen mit der Quedlinburger Altstadt und dem Schloss seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, werden jährlich von rund 90.000 Gästen besucht. Mit Blick auf aktuelle Baumaßnahmen auf dem Stiftsberg, die noch bis 2022 andauern sollen, und Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie können die „Digitalen Schätze“ vielen Menschen, v.a. jenen mit Beeinträchtigungen, einen digitalen Zugang zu Kultur von Weltrang ermöglichen. 

Dazu sagt Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Quedlinburg gehört zu den kulturgeschichtlichen und touristischen Aushängeschildern in Sachsen-Anhalt und ganz Deutschland. Gerade mit Blick auf die dramatische Lage der Tourismuswirtschaft in Corona-Zeiten ist es umso bedeutsamer, diesen Besuchermagneten auch digital zu erschließen. Damit wollen wir Appetit machen auf einen späteren Besuch und so den wichtigen Neustart des Tourismus im Harz unterstützen. Und schließlich stehen die ‚Digitalen Schätze‘ auch als Pilotprojekt für Sachsen-Anhalt in Sachen Inklusion und digitaler Vermittlung.“

Domschatz-Kurator Elmar Egner von der Evangelischen Kirchengemeinde Quedlinburg betont: „Ich freue mich besonders, dass wir bei der Umsetzung nicht nur mit erfahrenen Mediendienstleistern zusammenarbeiten, sondern auch mit Gymnasien, Einrichtungen des Kirchenkreises, Kunstreferenten und der Denkmalpflege. Ich erhoffe mir von diesem Projekt unter anderem den Abbau von Barrieren für eine breitere moderne Wahrnehmung von Dingen, Prozessen, Werken und Personen rund um den Domschatz. Die ‚Digitalen Schätze‘ sollen nicht nur bekannte Inhalte zur Verfügung stellen, sondern darüber hinaus auch Aspekte aufzeigen, die sonst weniger im Fokus stehen. Der Domschatz in Quedlinburg ist ein starkes kulturelles Erbe, das Engagement mit sich bringt; auch darüber gibt es viel zu berichten. Wir wollen genug erzählen, damit Interessierten nichts fehlt, und doch gleichzeitig neugierig auf mehr machen.“

HIER+JETZT. Impulsmagazin

Erfahren Sie in der neuen Ausgabe des Magazins für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mehr über die Entwicklung Sachsen-Anhalts zum Land der Zukunftstechnologien.

HIER+JETZT lesen

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

RT @ki_wir: Schon abgestimmt? Im aktuellen #KIundWir-Meinungsbild wollen wir wissen, ob ihr KI-Anwendungen kreative Meisterleistungen zutra…

Twitter

#SachenAnhalt|s #Designbranche ist besonders wachstumsstarker Bereich der #Kreativwirtschaft - eine neue #Branchenstrategie soll das Potenzial weiter ausschöpfen. Startschuss war jetzt an der @burghalle zur Vorbereitung der Designkonferenz #ETCPP am 9.10. https://t.co/KH8ACtCwaa https://t.co/zIUH2Wdz8k

Twitter

Das bringt Glück!

Twitter

@ib_lsa Als Ergänzung: Die Härtefallhilfe wurde bis zum 30. September verlängert, die Antragstellung ist bis Ende Oktober möglich. Weitere Informationen: https://t.co/SPNcBiH1X8

Twitter

Verlängerung der #H ärtefallhilfe: Unternehmen & Selbstständige aus #SachsenAnhalt , die durch #Corona in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, aber bisher nicht von Hilfsprogrammen profitieren, können noch bis zum 30.9. Antrag bei der @ib_lsa stellen. https://t.co/ONEq5xSIoA https://t.co/mBppnDUg5f

Twitter

Verlängerung der #H ärtefallhilfe: Unternehmen & Selbstständige aus #SachsenAnhalt , die durch #Corona in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, aber bisher nicht von Hilfsprogrammen profitieren, können noch bis zum 31.9. Antrag bei der @ib_lsa stellen. https://t.co/ONEq5xSIoA https://t.co/LlNyo3GA8c

Twitter

RT @ib_lsa: Mit sinkenden Inzidenzen können wieder vermehrt Messen stattfinden. KMU des produzierenden Gewerbes, des Handwerks oder Unterne…

Twitter

Der #AURAaward wird nachhaltig: Die begehrte #Auszeichnung geht künftig an #Unternehmen aus #SachsenAnhalt , die sich besonders stark dem Thema #Nachhaltigkeit verschrieben haben. Jetzt bis zum 15.9. bewerben oder Unternehmen nominieren! https://t.co/L5YYhIBojc#moderndenken https://t.co/4LLuM30VrB

Twitter

RT @HIER_we_go: 28 #Startups haben die Chance, sich am

Twitter

RT @kreative_ideen: Bis zum Freitag, 25. Juli, bewerben. Die Bundesregierung sucht beim #Wettbewerb die @Kreativpiloten aus Deutschland. Ge…