Menu
menu

Ministerium fördert „Digitale Schätze“: Domschatz Quedlinburg wird medial erlebbar

UNESCO-Welterbe wird digital: Die barrierearme Mediathek zur Stiftskirche St. Servatii soll Mitte Mai online gehen

Weltkultur wird digital: Damit künftig noch mehr Menschen die Quedlinburger Stiftskirche St. Servatii und den dort befindlichen Domschatz bewundern können, unterstützt das Wirtschaftsministerium mit rund 61.000 Euro die Erstellung einer Mediathek. Die „Digitalen Schätze“ sollen nach Planungen der Evangelischen Kirchengemeinde Quedlinburg spätestens Mitte Mai 2021 online gehen und danach sukzessive erweitert werden. Auf einer Webseite werden Geschichte und Bedeutung des Quedlinburger Damenstifts und Domschatzes über möglichst barrierearme Videos sowie Hör- und Textbeiträge medial erlebbar – mehrsprachig sowie mit Gebärdendolmetscher, Vorlesefunktion und Untertiteln. 

Domschatz und Stiftskirche St. Servatii, die zusammen mit der Quedlinburger Altstadt und dem Schloss seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, werden jährlich von rund 90.000 Gästen besucht. Mit Blick auf aktuelle Baumaßnahmen auf dem Stiftsberg, die noch bis 2022 andauern sollen, und Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie können die „Digitalen Schätze“ vielen Menschen, v.a. jenen mit Beeinträchtigungen, einen digitalen Zugang zu Kultur von Weltrang ermöglichen. 

Dazu sagt Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Quedlinburg gehört zu den kulturgeschichtlichen und touristischen Aushängeschildern in Sachsen-Anhalt und ganz Deutschland. Gerade mit Blick auf die dramatische Lage der Tourismuswirtschaft in Corona-Zeiten ist es umso bedeutsamer, diesen Besuchermagneten auch digital zu erschließen. Damit wollen wir Appetit machen auf einen späteren Besuch und so den wichtigen Neustart des Tourismus im Harz unterstützen. Und schließlich stehen die ‚Digitalen Schätze‘ auch als Pilotprojekt für Sachsen-Anhalt in Sachen Inklusion und digitaler Vermittlung.“

Domschatz-Kurator Elmar Egner von der Evangelischen Kirchengemeinde Quedlinburg betont: „Ich freue mich besonders, dass wir bei der Umsetzung nicht nur mit erfahrenen Mediendienstleistern zusammenarbeiten, sondern auch mit Gymnasien, Einrichtungen des Kirchenkreises, Kunstreferenten und der Denkmalpflege. Ich erhoffe mir von diesem Projekt unter anderem den Abbau von Barrieren für eine breitere moderne Wahrnehmung von Dingen, Prozessen, Werken und Personen rund um den Domschatz. Die ‚Digitalen Schätze‘ sollen nicht nur bekannte Inhalte zur Verfügung stellen, sondern darüber hinaus auch Aspekte aufzeigen, die sonst weniger im Fokus stehen. Der Domschatz in Quedlinburg ist ein starkes kulturelles Erbe, das Engagement mit sich bringt; auch darüber gibt es viel zu berichten. Wir wollen genug erzählen, damit Interessierten nichts fehlt, und doch gleichzeitig neugierig auf mehr machen.“

HIER+JETZT. Impulsmagazin

Erfahren Sie in der neuen Ausgabe des Magazins für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mehr über die Entwicklung Sachsen-Anhalts zum Land der Zukunftstechnologien.

HIER+JETZT lesen

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

RT @LNdW_Magdeburg: Rein #digital und #interaktiv wird die 15. #Wissenschaftsnacht am 29. Mai stattfinden - darüber informierten gestern Dr…

Twitter

Erster Kleingartenverein in #HalleSaale hat bald WLAN! Dafür hat Minister @WillingmannA heute Förderbescheid an @freifunkhalle übergeben. Der Verein will die Kleingartenanlage „Am Mühlrain“ an das bestehende Freifunknetz anschließen. #digitalisierung #sachsenanhalt https://t.co/y8bbtu72BG

Twitter

Minister @WillingmannA mit Ministerpräsident @MP_Haseloff bei Spatenstich für „Haus 20“ am @unimedhal. „Bau des Bettenhauses verbessert Versorgung der Patienten & Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und stärkt Wettbewerbsfähigkeit in herausfordernden Zeiten,“ so @WillingmannA. https://t.co/8PNHsNgcZe

Twitter

Im Interview mit MZ-Redakteur @steffen_hoehne erklärt Wirtschaftsminister @WillingmannA u.a., warum er bei Bundestagsabgeordneten dafür wirbt, die #Modellprojekte zur Öffnung der #Wirtschaft auch bei hartem Lockdown beizubehalten. @mzwebde https://t.co/4uwhgs1uiU#sachsenanhalt https://t.co/oXnNG0fYub

Twitter

Wir gratulieren @urwahnbikes aus #Magdeburg zum „Green Product Award 2021“! Anfang April gab’s für die Magdeburger schon den „Red Dot Product Design Award 2021“. Und kommenden Mittwoch stehen sie im Finale des BESTFORM-Awards. https://t.co/TxhJlHxvwG.#bestform #sachsenanhalt https://t.co/XMcroiQklS

Twitter

Twitter

RT @ifak_md: Dr. Underberg hält Vortrag auf dem IT-Trendkongress 2021 des @mwsachsenanhalt zum Thema: "5G - Der Schlüssel zu allgegenwärtig…

Twitter

Studierende der @OVGUpresse haben eine App entwickelt, die es erleichtert, Tiere aus dem Tierheim zu vermitteln. Das Projekt hat es in das Halbfinale der Initiative "Make Tomorrow New" geschafft. Noch bis heute Abend kann die App ins Finale gewählt werden: https://t.co/cOkHDM9C8W https://t.co/E7qq7riMgG

Twitter

Weniger #B ürokratie: Vor Erlass von Rechts- & Verwaltungsvorschriften in #SachsenAnhalt sollen Auswirkungen auf #KMU geprüft werden. Minister @WillingmannA: „Mittelstandsfreundlichkeit muss noch stärker zu grundlegendem Prinzip in #Verwaltung werden.“ https://t.co/lopiVksP4s https://t.co/PpBEzOYbCv

Twitter

@mats_milan @WillingmannA Auch das wird künftig noch stärker unterstützt. Etwa im Rahmen eines Förderaufrufes, den das MW aktuell vorbereitet.