Menu
menu

Kultur- und Kreativpiloten aus Sachsen-Anhalt gesucht / Willingmann: „Zeigen wir Deutschland das große Potenzial unserer Kreativwirtschaft“

Auszeichnung der Bundesregierung / Einjähriges Mentoring winkt

Bereitmachen zum Durchstarten! In Kürze werden wieder Deutschlands „Kultur- und Kreativpiloten“ gesucht. Vom 1. Juli bis zum 16. August können sich auch kreative Unternehmerinnen und Unternehmer aus Sachsen-Anhalt erneut um die Auszeichnung der Bundesregierung bewerben. Gefragt sind Menschen, die unsere Wirtschaft voranbringen – mit Projekten in der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie an Schnittstellen zu anderen Branchen.

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann unterstützt den Wettbewerb: „Fortschritt lebt gerade auch vom Querdenken. Neue Denkansätze und Lösungswege stecken in der DNA der Kreativwirtschaft, die in der Corona-Krise umso mehr gebraucht wird. Kreativität ist die stärkste Kraft des Menschen. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es zahlreiche kluge Köpfe, die Erfolgsgeschichten schreiben und als Kultur- und Kreativpiloten mit zusätzlichem Schub durchstarten könnten. Zeigen wir Deutschland, welch großes Potenzial in Sachsen-Anhalts Kreativwirtschaft steckt!“

Im vergangenen Jahr gehörten die Gründerinnen Christin Marczinzik und Thi Binh Minh Nguyen von A.MUSE aus Halle (Saale) zu Deutschlands “Kultur- und Kreativpiloten”: In ihrem Studio erschaffen sie interaktive Multimedia-Lösungen an der Schnittstelle von Kunst, Design und Technologie, die u.a. in Museums-Ausstellungen, im Stadtmarketing oder auf Firmenevents eingesetzt werden. Dabei verschmelzen physische Elemente und sinnliche Erfahrungen mit Virtual-Reality-Technologie zu überraschenden Illusionen.

Jedes Jahr werden im Namen der Bundesregierung 32 „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ ernannt. Bewerben können sich Unternehmen, Selbständige, Gründer*innen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu anderen Branchen. Bei der Auszeichnung steht die Persönlichkeit des Unternehmers bzw. der Unternehmerin im Mittelpunkt. Die Preisträger nehmen an einem einjährigen, individuell abgestimmten Mentoring-Programm teil. Dazu gehören Workshops, die Begleitung durch zwei Coaches sowie der Austausch mit den anderen Teams und mit Expertinnen und Experten. Hinzu kommt die bundesweite Aufmerksamkeit durch die Titelvergabe.

Informationen zum Wettbewerb und zur Online-Bewerbung unter: www.kultur-kreativpiloten.de.

Übrigens: Dass Sachsen-Anhalts Kreativbranche ausgezeichnete Ideen hervorbringt, zeigt auch der 2013 gestartete Landeswettbewerb „BESTFORM MEHR /// WERT /// AWARD für kreative Ideen“. Er geht im Herbst 2020 unter Schirmherrschaft von Minister Willingmann in seine fünfte Runde.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Fachliche Ausgestaltung der Lehre unterfällt der Wissenschaftsfreiheit der Hochschullehrer & unterliegt keinen staatl. Eingriffen. Trotzdem sollten Studierende natürlich mit Lehrenden über Inhalte & Art der Vermittlung im Gespräch bleiben, wenn nötig auch in akademischen Gremien.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Die inhaltl. Ausrichtung des Lehrangebots folgt den Anforderungen des Staatsexamens & damit den in Kultusministerkonferenz vereinbarten Standards. Bisher hat zuständige Bildungsministerium nie signalisiert, dass die Strukturen an der MLU diesen Anforderungen nicht gerecht würde.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Soweit wir wissen, gab es 2019 Gespräche zwischen Prorektorat für Studium & Lehre, dem Zentrum für Lehrerbildung und Studierenden, um aufgetretene Schwierigkeiten beim Zugang zu Veranstaltungen zu lösen. Bisher haben wir keine Infos darüber, dass diese Probleme weiterbestehen.

Twitter

Aufgrund der aktuellen #Corona-Infektionszahlen wird der IT-Trendkongress 2020 verschoben. Er soll - je nach Entwicklung der Infektionszahlen - am 25. März 2021 digital oder als hybride Veranstaltung stattfinden. Aktuelle Informationen unter: https://t.co/XQGAD6RNwL#ITT20 https://t.co/hsvDfkGaFc

Twitter

RT @HYPOS_GreenH2: Einblicke zum 6. HYPOS-Forum: Nach Grußworten durch @MartinDulig und @WillingmannA stimmt Prof. Schlögl, Mitglied Nation…

Twitter

Beim Herbstseminar 2020 der @GEW_S_A hat Minister @WillingmannA in #Wernigerode mit Gewerkschaftern & Personalräten über Hochschulpolitik in #sachsenanhalt diskutiert. Im Mittelpunkt: Personalplanung in der Wissenschaft, Lehrerbildung, #Corona-Auswirkungen in der #Wissenschaft . https://t.co/VFOkc4S9ne

Twitter

Wirtschaftsminister @WillingmannA fordert schnelle Hilfe für Club-Betreiber*innen, wenn Diskotheken in #sachsenanhalt auf Grund der #Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben müssen. Mehr dazu auf @mzwebde: https://t.co/vTfZjrZzC9 https://t.co/NRSRt5WQsL

Twitter

@NicoleHollnder1 @WuenschThomas Liebe Frau Holländer, innerhalb der Landesregierung ist das @UmweltLSA für BNE zuständig. Alle weiteren Informationen und den zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter: https://t.co/xrHmFeLgwv.

Twitter

@maherzog @reinboth @HS_Harz Hallo Herr Herzog, jeder kann sich mit einem Forschungsprojekt bei uns bewerben. Wir melden uns dazu auch gern nochmal persönlich bei Ihnen.

Twitter

#SachsenAnhalt hat wichtige Voraussetzungen für zukunftsweisende #Wasserstoff |wirtschaft. „F&E-Kompetenzen & gute Infrastrukturausstattung sind nur 2 von vielen Gründen“, so Staatssekretär Wünsch bei der Konsultation „Entwicklung einer Wasserstoffstrategie für Sachsen-Anhalt.“ https://t.co/V1BlPAdRCr