Menu
menu

Hygienekonzept für Gastronomie und Hotellerie / Willingmann: „Basis für Neustart des Tourismus“

Grundsatzpapier von Ministerium, DEHOGA, Tourismusverband und IHKn

Gesunder und sicherer Tourismus, auch und gerade in Corona-Zeiten – dieses Ziel wollen Wirtschaftsministerium, DEHOGA, Landestourismusverband (LTV) sowie die Industrie- und Handelskammern Magdeburg und Halle-Dessau mit einem Hygiene- und Schutzkonzept für Gastronomie und Hotellerie unterstützen. Das gemeinsame Grundsatzpapier ist heute in Magdeburg von Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann, DEHOGA-Präsident Michael Schmidt und LTV-Geschäftsführerin Bärbel Schön vorgestellt worden. 

Sachsen-Anhalts Landesregierung hatte am gestrigen Dienstag beschlossen, dass Gastronomiebetriebe ab 18. Mai unter strikten Auflagen und auf Antrag an die Landkreise und kreisfreien Städte öffnen können. Ab dem 22. Mai genügt eine Anzeige bei der Kommune. Nach der Eindämmungs-Verordnung weiterhin ausgeschlossen sind Kneipen, Bars, Diskotheken und ähnliche Betriebe. Urlaub mit autarker Versorgung auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen wird für Einheimische in Sachsen-Anhalt schon ab 15. Mai möglich. Vom 22. Mai an können dann auch Hotels und Pensionen wieder Touristen aus Sachsen-Anhalt empfangen. Reisen zu touristischen Zwecken aus anderen Bundesländern nach Sachsen-Anhalt bleiben zunächst bis 27. Mai untersagt. 

Dazu sagte Willingmann: „Reisen soll unbeschwerte Freude machen und Erholung bieten. In Zeiten der Corona-Pandemie braucht es daher zusätzliche und klare Regeln, um Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gastronomie und Beherbergungsbetrieben zu schützen. Das jetzt gemeinsam erarbeitete Konzept ist eine Hilfestellung für unsere Unternehmen, um die schwierige Anfangsphase zu meistern. Wenn die Hygiene- und Schutzregeln befolgt werden, ist das die Basis für einen erfolgreichen Neustart des Tourismus in Sachsen-Anhalt.“ 

Im Mittelpunkt stehen folgende acht Regeln für einen gesunden und sicheren Tourismus für Sachsen-Anhalt, die durch einzelne Hinweise und Maßnahmen untersetzt werden:           

1.      Alle Unternehmen verfügen über ein betriebliches Hygiene- und Schutzkonzept. 

2.      In allen Unternehmen gibt es verstärkte Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen. 

3.      Tisch- und Hotelreservierungen sollen möglichst vorab und elektronisch erfolgen. 

4.      Die anwesenden Gäste werden erfasst, um im Bedarfsfall eine Nachverfolgung der Kontakte zu ermöglichen. 

5.      Die Unternehmen informieren die Gäste über Zutritts-, Abstands- und Hygieneregeln.

6.      Die Abstandsregeln von 1,5 Metern zu den Gästen anderer Tische werden eingehalten. 

7.      Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen, soweit sie nicht anders geschützt sind, tragen einen Mund-Nasen-Schutz – die Gäste sind davon ausgenommen. 

8.      Die Nutzung gemeinsamer Gegenstände auf den Tischen wird auf das Notwendige beschränkt – die Bezahlung soll möglichst kontaktlos erfolgen. 

Weitere Details siehe PDF

Aktuelle Informationen zu interessanten Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums bei Twitter, Instagram und Facebook

Informationen zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt sind verfügbar unter: www.mw.sachsen-anhalt.de/corona.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Fachliche Ausgestaltung der Lehre unterfällt der Wissenschaftsfreiheit der Hochschullehrer & unterliegt keinen staatl. Eingriffen. Trotzdem sollten Studierende natürlich mit Lehrenden über Inhalte & Art der Vermittlung im Gespräch bleiben, wenn nötig auch in akademischen Gremien.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Die inhaltl. Ausrichtung des Lehrangebots folgt den Anforderungen des Staatsexamens & damit den in Kultusministerkonferenz vereinbarten Standards. Bisher hat zuständige Bildungsministerium nie signalisiert, dass die Strukturen an der MLU diesen Anforderungen nicht gerecht würde.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Soweit wir wissen, gab es 2019 Gespräche zwischen Prorektorat für Studium & Lehre, dem Zentrum für Lehrerbildung und Studierenden, um aufgetretene Schwierigkeiten beim Zugang zu Veranstaltungen zu lösen. Bisher haben wir keine Infos darüber, dass diese Probleme weiterbestehen.

Twitter

Aufgrund der aktuellen #Corona-Infektionszahlen wird der IT-Trendkongress 2020 verschoben. Er soll - je nach Entwicklung der Infektionszahlen - am 25. März 2021 digital oder als hybride Veranstaltung stattfinden. Aktuelle Informationen unter: https://t.co/XQGAD6RNwL#ITT20 https://t.co/hsvDfkGaFc

Twitter

RT @HYPOS_GreenH2: Einblicke zum 6. HYPOS-Forum: Nach Grußworten durch @MartinDulig und @WillingmannA stimmt Prof. Schlögl, Mitglied Nation…

Twitter

Beim Herbstseminar 2020 der @GEW_S_A hat Minister @WillingmannA in #Wernigerode mit Gewerkschaftern & Personalräten über Hochschulpolitik in #sachsenanhalt diskutiert. Im Mittelpunkt: Personalplanung in der Wissenschaft, Lehrerbildung, #Corona-Auswirkungen in der #Wissenschaft . https://t.co/VFOkc4S9ne

Twitter

Wirtschaftsminister @WillingmannA fordert schnelle Hilfe für Club-Betreiber*innen, wenn Diskotheken in #sachsenanhalt auf Grund der #Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben müssen. Mehr dazu auf @mzwebde: https://t.co/vTfZjrZzC9 https://t.co/NRSRt5WQsL

Twitter

@NicoleHollnder1 @WuenschThomas Liebe Frau Holländer, innerhalb der Landesregierung ist das @UmweltLSA für BNE zuständig. Alle weiteren Informationen und den zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter: https://t.co/xrHmFeLgwv.

Twitter

@maherzog @reinboth @HS_Harz Hallo Herr Herzog, jeder kann sich mit einem Forschungsprojekt bei uns bewerben. Wir melden uns dazu auch gern nochmal persönlich bei Ihnen.

Twitter

#SachsenAnhalt hat wichtige Voraussetzungen für zukunftsweisende #Wasserstoff |wirtschaft. „F&E-Kompetenzen & gute Infrastrukturausstattung sind nur 2 von vielen Gründen“, so Staatssekretär Wünsch bei der Konsultation „Entwicklung einer Wasserstoffstrategie für Sachsen-Anhalt.“ https://t.co/V1BlPAdRCr