Menu
menu

„Hugo Junkers Preis 2020“ sorgt für fast 100 Bewerbungen / Jury wählt innovativste Projekte

Trotz Corona-Krise: Einreichungen auf Fünf-Jahres-Hoch

Um den diesjährigen „Hugo Junkers Preis“ bewerben sich fast 100 innovative Projekte aus allen Teilen Sachsen-Anhalts – und damit so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die eingereichten Unterlagen werden jetzt begutachtet und die aussichtsreichsten Forschungsansätze, Produkte und Prozesse für die Jurysitzung am 10. November 2020 nominiert. Dann können die kreativen Köpfe hinter den Projekten ihre Konzepte und Geschäftsmodelle präsentieren.

„Die hohe Zahl der Bewerbungen zeigt, dass Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auf Innovationen setzen. Sie sind die Basis für die Wettbewerbsfähigkeit Sachsen-Anhalts“, unterstreicht Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann als Schirmherr.

Der „Hugo Junkers Preis“ wird 2020 in vier Kategorien vergeben:

 

  • Innovativsten Vorhaben der Grundlagenforschung,
  • Innovativsten Projekte der angewandten Forschung,
  • Innovativsten Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle,
  • Sonderpreis: Innovativste Projekte aus dem Bereich „Applied Interactive Technologies“ (APITs)

Beim Sonderpreis werden in diesem Jahr interaktive Technologien aus dem Games-Bereich gesucht, die großes Potential für „Wirtschaft 4.0“ haben. Dazu können bekannte Technologien wie Virtual und Augmented Reality oder Künstliche Intelligenz (KI) gehören, aber auch der Transfer von bislang eher wirtschaftsfernen Spielemechanismen, um bestehende Prozesse und Produkte in Unternehmen zu verbessern.

Der „Hugo Junkers Preis 2020“ ist mit insgesamt 80.000 Euro Sachsen-Anhalts höchst dotierter Forschungs- und Innovationspreis. Die drei Gewinner jeder Kategorie erhalten 20.000 Euro – 10.000 Euro gibt es für den 1. Platz, 7.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für Platz 3. Die Preisverleihung ist für den 2. Dezember 2020 im Schloss Köthen geplant.

Weitere Informationen zum Preis, der seit 1991 vergeben wird, gibt es unter www.hugo-junkers-preis.de.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

Twitter

Staatssekretär @WuenschThomas & @IMG_ST haben mit Wirtschaftsförderern aus #Wisconsin (USA) über mögliche Kooperationen gesprochen. In Videokonferenz geht es u.a. um gegenseitige Unterstützung bei Ansiedlung von Investoren & Maßnahmen zur Förderung v. Außenwirtschaftsaktivitäten. https://t.co/XHSe1T0aXm

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes und wichtiges Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt und macht Ausbildungsplätze im Land noch attraktiver. https://t.co/Dz9oxIm0Qmvia @mzwebde

Twitter

Das #Azubiticket ist ein gutes Zeichen für die #Wirtschaft in #SachsenAnhalt . via @mzwebde https://t.co/Dz9oxIm0Qm

Twitter

Ab heute können Anträge auf #Überbrückungshilfe für September bis Dezember 2020 gestellt werden. Weitere Informationen auch bei der @ib_lsa unter: https://t.co/ou8txkqDgT https://t.co/Fs4oQhHzBQ

Twitter

RT @ohneEmil: #SachsenAnhalt setzt bei der Wirtschaftspolitik für den Strukturwandel viel Hoffnung in den geplanten Europa-Sitz des Batteri…

Twitter

Für „Ottos Zukunftslabor“ übergibt Staatssekretär Ude einen Förderbescheid über 192.080 € an die Otto-von-Guericke-Stiftung. Mit dem Projekt sollen Kinder & Jugendliche u.a. auf Wandel durch digitale Prozesse und #MINT-Themen (vor allem #Programmierung & #KI ) vorbereitet werden. https://t.co/8ymsLV6ssj

Twitter

Eine konkrete Richtlinie soll in dieser Woche erstellt und dann mit dem Finanzministerium abgesprochen werden. Wirtschaftsminister @WillingmannA hat seit Wochen Gesprächen mit der Clubszene in #SachsenAnhalt geführt und sich für diese eingesetzt. #Corona_LSA https://t.co/cpPpeXnPLm

Twitter

Kabinett einigt sich auf Hilfsprogramm für #Club- und Veranstaltungsbranche: „Ziel ist es, möglichst unbürokratisch zu helfen. Meine Vorstellung sieht Unternehmerhilfe für November & Dezember und die Aufstockung der Überbrückungshilfe vor“, so Minister @WillingmannA. #Corona_LSA https://t.co/fZw69hYsNf

Twitter

Vor Kabinettsitzung hat Minister @WillingmannA mit Vertretern der #Clubszene aus #SachsenAnhalt gesprochen & unterstrichen, dass er sich im Kabinett für schnelle finanzielle Hilfe einsetzen wird. Vertreter der Clubs haben sich vor Staatskanzlei versammelt, um Zeichen zu setzen. https://t.co/OMoCqHspi2