Menu
menu

Farasis will Batterie-Kompetenzzentrum mit 2000 Arbeitsplätzen in Bitterfeld-Wolfen schaffen

Neues HIER+JETZT-Standortmagazin erschienen

Die Pläne des Batterie-Herstellers Farasis Energy Europe für den neuen Standort des Unternehmens in Bitterfeld-Wolfen konkretisieren sich: 2022 soll bereits die Batterieproduktion starten, kündigt Farasis-Geschäftsführer Sebastian Wolf in der neuen Ausgabe des „HIER+JETZT-Impulsmagazins“ an, das am heutigen Freitag erschienen ist. In den vergangenen Monaten hatte Farasis die Übernahme des ehemaligen Solibro-Werks sowie letzte Flächenankäufe erfolgreich abgeschlossen. In der ersten Ausbaustufe investiert das Unternehmen rund 600 Millionen Euro.

„Wir planen in mehreren Phasen. Ab 2022 sollen zunächst Batterien in einer Größenmenge von acht bis zehn Gigawattstunden jährlich produziert werden. Dafür rechnen wir mit 600 Mitarbeitenden“, so Wolf. Farasis werde aber nicht nur einen reinen Produktionsstandort aufbauen, sondern ein komplettes Batterie-Kompetenzzentrum. „Wir wollen den gesamten Batterie-Life-Cycle von der Entwicklung über die Herstellung bis zum Recycling an einem Standort bündeln“, kündigt der Farasis-Geschäftsführer an. „Mittelfristig wollen wir den Standort weiter ausbauen, so dass bis zu 2.000 Arbeitsplätze entstehen könnten.“

Das Interview mit Sebastian Wolf sowie die Gesamtausgabe des neuen HIER+JETZT Impulsmagazins ist auf den Internetseiten des Wirtschaftsministeriums sowie als Online-Blätterversion abrufbar. In der neuen Ausgabe des Magazins für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort wird die Entwicklung Sachsen-Anhalts zu einem Land der Zukunftstechnologien thematisiert. Neben dem Wolf-Interview enthält das Magazin Interviews und Beiträge zu den Themenbereichen New Mobility, Wasserstoff, Bioökonomie sowie Medizintechnik und Pharma. So ist auch ein Gastbeitrag des Geschäftsführers der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland, Dr. Willi Frantz, und ein Interview mit dem Leiter des Linde-Standortes Leuna, Andreas Dietrich, in der Ausgabe zu finden. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann nimmt zudem Stellung zur Entwicklung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes in den vergangenen Jahren.

Das Magazin ist zudem der heutigen Wochenendausgabe des Handelsblatts deutschlandweit in ausgesuchten Verbreitungsgebieten beigelegt, um für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt zu werben.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

RT @kreative_ideen: Kreative aufgepasst! Arbeitet ihr an neuen Ideen, Lösungen und ungewöhnlichen Innovationen? Dann könnt ihr bis zum 05.…

Twitter

@kat_netzwerk Daran erinnern wir uns auch gern!

Twitter

Bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das #Corona |virus ist auch @idtbiologika aus #Dessau mit dabei und forscht aktuell an einem Vektor-Impfstoff. Seit Jahren helfen die Präparate von IDT gegen Epidemien und Krankheiten. #ZukunftLSA #sachsenanhalt https://t.co/LYq4ExKoXj https://t.co/ElH3tvPDh8

Twitter

Auszahlung der regulären #Novemberhilfe |n für Unternehmen in #sachsenanhalt geht voran: Innerhalb einer Woche hat @ib_lsa 2.638 der 3.812 bislang eingereichten Anträge bewilligt. Es gibt jedoch weiterhin Schwierigkeiten mit Online-​Plattform des Bundes. https://t.co/aNAetwrrCz https://t.co/QxR25yERvx

Twitter

RT @HIER_we_go: „Gründe!", so die Botschaft hinter dem FOUND IT! Gründerzentrum der @HSAnhalt. Wie dich das Team am #CampusKoethen , #Campus

Twitter

Auch in diesem Jahr ist Wirtschaftsminister @WillingmannA Schirmherr der Azubis4ID-Challenge von HWK Halle und @IHK_HalleDessau. Bis zum 31. Mai können sich Auszubildende mit Digitalisierungs-Ideen für ihr Ausbildungsunternehmen bewerben. https://t.co/ys8t5ipEO5#Digitalisierung https://t.co/SOcCzyJ48L

Twitter

RT @sachsenanhalt: Herzlichen Glückwunsch an den @OVGUESports zum Titelgewinn! Die Magdeburger Studenten besiegten im Finale der eSport @un

Twitter

Von Operationsroboter bis intelligente Katheter - aus #sachsenanhalt kommt modernste #Medizintechnik . In Kooperation mit Unis & Forschungseinrichtungen treiben innovative Unternehmen die Entwicklung verbesserter & neuer Diagnose- & Therapiemethoden voran. https://t.co/55twYMnSuI https://t.co/TkF8ndUnwh

Twitter

RT @kreative_ideen: „Burg gründet! PLUS“ startet am 15. Februar 2021 ein Mentoring-Programm für Selbständige und Gründerteams der Kreativwi…

Twitter