Menu
menu

Eigenbaukombinat in Halle wird Gigabit-Standort / Wünsch: Großartiges ehrenamtliches Engagement

Staatssekretär überreicht Bescheid über 38.000 Euro an Freifunk Halle e.V.

Die Mitmach-Werkstatt „Eigenbaukombinat“ in Halle (Saale) wird zum Gigabit-Standort: Mit finanzieller Unterstützung des Wirtschaftsministeriums sorgt der Förderverein Freifunk Halle e.V. für einen ultraschnellen Glasfaseranschluss und erweitert den Freifunkknoten als Backbone-Standort. Den Förderbescheid über 38.000 Euro hat Staatssekretär Thomas Wünsch heute an Vorstands-Chef Klaus Müller überreicht. Es ist bereits das 15. WLAN-Projekt, das der Förderverein Freifunk Halle e.V. mit Unterstützung des Ministeriums in der Stadt umsetzt. Erschlossen wurden u.a. das Halloren- und Salinemuseum, der Hufeisensee sowie das Steintor mit Varieté. Das Gesamt-Fördervolumen für die 15 Freifunk-Projekte in Halle liegt bei rund 85.000 Euro. Landesweit sind bislang gut 321.000 Euro für 24 Vorhaben bewilligt worden.

Wünsch sagte: „Der Ausbau der Infrastruktur ist ein zentraler Baustein auf unserem Weg in die digitale Zukunft. Ich finde es großartig, dass sich auch die Freifunker aus Halle hier ehrenamtlich engagieren. Damit ermöglichen sie es anderen Menschen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.“
Der Verein „Eigenbaukombinat“ steht als offene Mitmach-Werkstatt allen Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Auf rund 700 Quadratmetern gibt es u.a. eine Holz- und Metallwerkstatt, einen Hackerspace, mehrere 3D-Drucker sowie Bereiche für IT, Elektronik, Audio, Video, Siebdruck, Keramik oder Handarbeit.

Neben dem flächendeckenden Highspeed-Breitbandausbau unterstützt das Wirtschaftsministerium auch den Aufbau von öffentlichem WLAN sowie Ausbau und Modernisierung nicht kommerzieller, frei zugänglicher und kostenfrei nutzbarer Freifunknetze. Für letztere stehen in Sachsen-Anhalt bis Ende 2021 insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung. Nähere Informationen zur Förderrichtlinie „Freifunk“ sind unter www.digital.sachsen-anhalt.de verfügbar.

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Fachliche Ausgestaltung der Lehre unterfällt der Wissenschaftsfreiheit der Hochschullehrer & unterliegt keinen staatl. Eingriffen. Trotzdem sollten Studierende natürlich mit Lehrenden über Inhalte & Art der Vermittlung im Gespräch bleiben, wenn nötig auch in akademischen Gremien.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Die inhaltl. Ausrichtung des Lehrangebots folgt den Anforderungen des Staatsexamens & damit den in Kultusministerkonferenz vereinbarten Standards. Bisher hat zuständige Bildungsministerium nie signalisiert, dass die Strukturen an der MLU diesen Anforderungen nicht gerecht würde.

Twitter

@ManskeSimon @GEW_S_A @WillingmannA @UniHalle Soweit wir wissen, gab es 2019 Gespräche zwischen Prorektorat für Studium & Lehre, dem Zentrum für Lehrerbildung und Studierenden, um aufgetretene Schwierigkeiten beim Zugang zu Veranstaltungen zu lösen. Bisher haben wir keine Infos darüber, dass diese Probleme weiterbestehen.

Twitter

Aufgrund der aktuellen #Corona-Infektionszahlen wird der IT-Trendkongress 2020 verschoben. Er soll - je nach Entwicklung der Infektionszahlen - am 25. März 2021 digital oder als hybride Veranstaltung stattfinden. Aktuelle Informationen unter: https://t.co/XQGAD6RNwL#ITT20 https://t.co/hsvDfkGaFc

Twitter

RT @HYPOS_GreenH2: Einblicke zum 6. HYPOS-Forum: Nach Grußworten durch @MartinDulig und @WillingmannA stimmt Prof. Schlögl, Mitglied Nation…

Twitter

Beim Herbstseminar 2020 der @GEW_S_A hat Minister @WillingmannA in #Wernigerode mit Gewerkschaftern & Personalräten über Hochschulpolitik in #sachsenanhalt diskutiert. Im Mittelpunkt: Personalplanung in der Wissenschaft, Lehrerbildung, #Corona-Auswirkungen in der #Wissenschaft . https://t.co/VFOkc4S9ne

Twitter

Wirtschaftsminister @WillingmannA fordert schnelle Hilfe für Club-Betreiber*innen, wenn Diskotheken in #sachsenanhalt auf Grund der #Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben müssen. Mehr dazu auf @mzwebde: https://t.co/vTfZjrZzC9 https://t.co/NRSRt5WQsL

Twitter

@NicoleHollnder1 @WuenschThomas Liebe Frau Holländer, innerhalb der Landesregierung ist das @UmweltLSA für BNE zuständig. Alle weiteren Informationen und den zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter: https://t.co/xrHmFeLgwv.

Twitter

@maherzog @reinboth @HS_Harz Hallo Herr Herzog, jeder kann sich mit einem Forschungsprojekt bei uns bewerben. Wir melden uns dazu auch gern nochmal persönlich bei Ihnen.

Twitter

#SachsenAnhalt hat wichtige Voraussetzungen für zukunftsweisende #Wasserstoff |wirtschaft. „F&E-Kompetenzen & gute Infrastrukturausstattung sind nur 2 von vielen Gründen“, so Staatssekretär Wünsch bei der Konsultation „Entwicklung einer Wasserstoffstrategie für Sachsen-Anhalt.“ https://t.co/V1BlPAdRCr