Menu
menu

Bernburg (Saale) ist Sachsen-Anhalts erster barrierefrei geprüfter Tourismusort

Premiere für Sachsen-Anhalt: Als erste Stadt im Bundesland und erst siebte Stadt deutschlandweit ist Bernburg (Saale) heute als „barrierefrei geprüfter Tourismusort“ ausgezeichnet worden.

Die Zertifizierung erfolgte nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ und wird in Sachsen-Anhalt von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) umgesetzt und vom Land gefördert. Das Projekt gibt Gästen die Möglichkeit, bereits im Vorfeld einer Reise die barrierefreie Erlebbarkeit touristischer Angebote zu prüfen.

Die Gütesiegel zur Barrierefreiheit für die Stadt sowie sieben weitere Hotels und Einrichtungen in Bernburg hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann heute überreicht. Er betont: „Verlässliche barrierefreie Angebote werden auch im Tourismus wichtiger. Gerade der demografische Wandel sorgt dafür, dass die Frage nach Teilhabe verstärkt in den Fokus rückt. Und nicht zuletzt bedeutet Barrierefreiheit auch ein Plus an Komfort für alle Reisenden. Daher freue ich mich, dass die Stadt Bernburg in Sachsen-Anhalt mit gutem Beispiel vorangeht.“

Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der IMG, ergänzt: „Um entspannt eine Reise antreten zu können, sind verlässliche Informationen unerlässlich. Die barrierefreien Angebote werden daher nach einem deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystem zertifiziert und genügen hohen Qualitätsstandards.“

In Sachsen-Anhalt sind mittlerweile 150 Betriebe barrierefrei zertifiziert. Aus Bernburg sind nun neben dem Carl-Maria-von-Weber-Theater, der Jugendherberge und dem SLótel im Parforcehaus sieben weitere Einrichtungen dazu gekommen: SLótel – Das StadtHotel, Askania Hotel, Kleines Brauhaus, Hotel Fürsteneck garni, Fahrgastschiff MS „Saalefee“, Tiergarten Bernburg und die Kunsthalle Bernburg. Sie verfügen u.a. über stufenlose Eingänge, breite Türen, spezielle Toiletten sowie teilweise über Aufzüge und entsprechend gekennzeichnete Parkplätze.

Hintergrund:
Bei „Reisen für Alle“ werden barrierefreie Angebote heimischer Tourismusbetriebe erhoben und anhand eines deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystems zertifiziert. Das Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft“ gilt zunächst für drei Jahre und kann verlängert werden. Gäste, die nach barrierefreien Angeboten suchen, erhalten dadurch vor Reiseantritt verlässliche Informationen, die übersichtlich im Internet einsehbar sind.

In Sachsen-Anhalt sind aktuell 150 touristische Betriebe zertifiziert, 17 befinden sich in der Zertifizierungsphase und 16 Betriebe werden in diesem Jahr rezertifiziert. Die erste barrierefreie Museumsroute wird voraussichtlich 2022 in Halle (Saale) entstehen. Ein Teilabschnitt des Radweges R1 zwischen Dessau und Wittenberg wurde ebenfalls erhoben und mit dem Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft“ zertifiziert.  

www.reisen-fuer-alle.de

HIER+JETZT. Impulsmagazin

Erfahren Sie in der neuen Ausgabe des Magazins für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort mehr über die Entwicklung Sachsen-Anhalts zum Land der Zukunftstechnologien.

HIER+JETZT lesen

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier.

Social Media

Twitter

RT @ki_wir: Schon abgestimmt? Im aktuellen #KIundWir-Meinungsbild wollen wir wissen, ob ihr KI-Anwendungen kreative Meisterleistungen zutra…

Twitter

#SachenAnhalt|s #Designbranche ist besonders wachstumsstarker Bereich der #Kreativwirtschaft - eine neue #Branchenstrategie soll das Potenzial weiter ausschöpfen. Startschuss war jetzt an der @burghalle zur Vorbereitung der Designkonferenz #ETCPP am 9.10. https://t.co/KH8ACtCwaa https://t.co/zIUH2Wdz8k

Twitter

Das bringt Glück!

Twitter

@ib_lsa Als Ergänzung: Die Härtefallhilfe wurde bis zum 30. September verlängert, die Antragstellung ist bis Ende Oktober möglich. Weitere Informationen: https://t.co/SPNcBiH1X8

Twitter

Verlängerung der #H ärtefallhilfe: Unternehmen & Selbstständige aus #SachsenAnhalt , die durch #Corona in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, aber bisher nicht von Hilfsprogrammen profitieren, können noch bis zum 30.9. Antrag bei der @ib_lsa stellen. https://t.co/ONEq5xSIoA https://t.co/mBppnDUg5f

Twitter

Verlängerung der #H ärtefallhilfe: Unternehmen & Selbstständige aus #SachsenAnhalt , die durch #Corona in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, aber bisher nicht von Hilfsprogrammen profitieren, können noch bis zum 31.9. Antrag bei der @ib_lsa stellen. https://t.co/ONEq5xSIoA https://t.co/LlNyo3GA8c

Twitter

RT @ib_lsa: Mit sinkenden Inzidenzen können wieder vermehrt Messen stattfinden. KMU des produzierenden Gewerbes, des Handwerks oder Unterne…

Twitter

Der #AURAaward wird nachhaltig: Die begehrte #Auszeichnung geht künftig an #Unternehmen aus #SachsenAnhalt , die sich besonders stark dem Thema #Nachhaltigkeit verschrieben haben. Jetzt bis zum 15.9. bewerben oder Unternehmen nominieren! https://t.co/L5YYhIBojc#moderndenken https://t.co/4LLuM30VrB

Twitter

RT @HIER_we_go: 28 #Startups haben die Chance, sich am

Twitter

RT @kreative_ideen: Bis zum Freitag, 25. Juli, bewerben. Die Bundesregierung sucht beim #Wettbewerb die @Kreativpiloten aus Deutschland. Ge…