Menu
menu

Corona-Virus: Auswirkungen auf Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt

Die Corona-Pandemie hat umfangreiche Auswirkungen auf den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt. Hier informieren wir über aktuelle Entwicklungen, Hilfen und Regelungen.

Wirtschaft: Auswirkungen und Hilfen

Informationen für Unternehmen und Arbeitnehmer wie z. B. Bürgschaften und Garantien, Kurzarbeitergeld, weitere Liquiditätshilfen, Lohnfortzahlung, Schließung von Einrichtungen, Verdienstausfall.

Mehr erfahren

Wissenschaft: Auswirkungen und Regelungen

Informationen für Hochschulmitarbeiter und -mitarbeiterinnen und Studierende sowie Informationen der Universitätskliniken Magdeburg und Halle (Saale).
 

Mehr erfahren

Aktuelle Maßnahmen

15. September 2020:
Weitere Lockerungen in Wirtschaft und Wissenschaft: Landesregierung beschließt 
8. Corona-Eindämmungsverordnung 

Sachsen-​Anhalts Landesregierung setzt weiterhin auf eine schrittweise Lockerung der Covid-​19-Eindämmungsmaßnahmen. Das Kabinett hat dazu heute die 8. Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen. Mit Blick auf den bevorstehenden Herbst und die Rückkehr vieler Sachsen-​Anhalterinnen und Sachsen-​Anhalter aus dem Urlaub oder den Ferien in den Alltag sei aber weiterhin viel Disziplin bei der Einhaltung der Abstands-​ und Hygieneregeln erforderlich.

Clubs und Diskotheken in Sachsen-Anhalt sollen ab dem 1. November unter Einhaltung von Hygienekonzepten und einer Maximalauslastung von 60 Prozent wieder öffnen dürfen. Wirtschaftsminister Willingmann hatte sich in den vergangenen Wochen mehrfach mit der Clubszene im Land ausgetauscht und sich für diese eingesetzt.

Das Prostitutionsgewerbe kann ebenfalls mit entsprechendem Hygienekonzept wieder öffnen.

Mit Blick auf die Adventszeit sind Weihnachtsmärkte, die über ein Hygienekonzept verfügen, erlaubt, wenn die pandemische Entwicklung dem nicht entgegensteht. Durch Zugangsbegrenzungen oder verstärkt eingesetztes Ordnungspersonal sollen Ansammlungen von mehr als zehn Personen verhindert werden.

Künftig kann der Mindestabstand von 1,5 Metern bei Nutzung geeigneter Abtrennvorrichtungen wie Plexiglaswänden unterschritten werden. Zudem ist das Führen einer Anwesenheitsliste nur noch bei Veranstaltungen und Feiern sowie in Sportstätten und Diskotheken vorgeschrieben.

Zur Pressemitteilung

Zur 8. Corona-Eindämmungsverordnung

Video mit Minister Willingmann: Fortschreibung des Sachsen-Anhalt-Plans

Öffnung der Clubs, Präsenzveranstaltungen an Hochschulen ab dem Wintersemester 2020/21 und die Abschaffung der Listen in der Gastronomie: Minister Willingmann erklärt die wichtigsten Änderungen der neuen 8. Corona-Verordnung für Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt.

Corona-Warn-App: Jetzt herunterladen und Corona gemeinsam bekämpfen

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Auch Minister Prof. Dr. Armin Willingmann hat die Corona-Warn-App bereits auf seinem Handy. „Lassen Sie uns gemeinsam gegen die Ausbreitung des Corona-Virus kämpfen. Die App hilft dabei, sich und andere zu schützen.“

Alle Informationen zur App unter: corona-warn-app.de

Hotline für Unternehmen aus Sachsen-Anhalt

Für Unternehmen aus Sachsen-Anhalt, die von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind, hat das Wirtschaftsministerium eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Die Telefon-Hotline ist unter 0391/567-4750 immer werktags zwischen 8.30 und 16 Uhr erreichbar, um betroffene Firmen über bestehende Unterstützungsangebote zu informieren.

Weitere Informationen rund um die Themen:

Kontakt für Journalisten

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
E-Mail: presse(at)mw.sachsen-anhalt.de

Corona-Warn-App

Jetzt die Corona-Warn-App herunterladen und Corona gemeinsam bekämpfen.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus